Professor Dr. Dieter Leuze

Professor Dr. Dieter Leuze

leuze2.jpg

Lebenslauf - Curriculum Vitae

Pers. Daten:
geb. 1933 in Heilbronn/Neckar

Studium:
1953 - 1957 Studium der Rechtswissenschaft an der Eberhard-Karls-Universität Tübingen und an der Ludwig-Maximilians-Universität München

Promotion:
1960 zum Dr. jur.an der Eberhard-Karls-Universität Tübingen

Berufstätigkeit:
1961 - 1962 Wissenschaftlicher Assistent an der Eberhard-Karls-Universität Tübingen

1962 - 1965 Regierungsassessor im Geschäftsbereich des Arbeits- und Sozialministeriums Baden-Württemberg, später dort Regierungsrat

1966 Versetzung zum Kultusministerium Baden-Württemberg; Tätigkeit als Referent in der Abteilung Bildungsplanung, später Pressereferent des Kultusministers, dann Leiter des Referats Rechts- und Verwaltungsangelegenheiten in der Abteilung Lehrerbildung, Mitglied des Personalrates, später dessen Vorsitzender

1968 Ernennung zum Oberregierungsrat

1970 Ernennung zum Regierungsdirektor

1971 Ernennung zum Vizepräsidenten des Oberschulamtes Südbaden, Freiburg

1972 - 1991 Erster Kanzler der Universität-Gesamthochschule Essen

1991 Ruf an die Universität-Gesamthochschule Essen auf die Professur für Verwaltungsrecht

1998 Entpflichtung vom Amt des Hochschullehrers

1998 Ernennung zum Honorarprofessor an der Ruhr-Universität Bochum

Sonstiges:

1981 - 1995 Vorsitzender der Arbeitsgruppe Fortbildung im Sprecherkreis der deutschen Universitätskanzler

1986 - 1991 Sprecher der Kanzler der wissenschaftlichen Hochschulen des Landes Nordrhein-Westfalen

seit 1998 anwaltliche Tätigkeit

1994 - 2008 1. Vorsitzender des Vereins zur Förderung des Deutschen und Internationalen Wissenschaftsrechts e. V.

seit 2008 Ehrenvorsitzender des Vereins zur Förderung

des Deutschen und Internationalen Wissenschaftsrecht e.V.