Novellierung der W-Besoldung durch die Länder - Konsequenzen für Professoren und Hochschulen

27./28. März 2014, Weimar

Das Bundesverfassungsgericht hat am 14. Februar 2012 die hessische W-Besoldung für verfassungswidrig erklärt. Von diesem Richterspruch sind auch die W-Besoldungsregelungen in den anderen Bundesländern betroffen. Bis Oktober 2013 sind in sechs Bundesländern und beim Bund die W-Besoldungen in Reaktion auf den Richterspruch aus Karlsruhe modifiziert worden. Ungeteilte Zufriedenheit hat sich allerdings bei den Betroffenen nicht eingestellt. Leistungsbezüge werden „konsumiert“, die Anpassungen der Grundgehälter sind heterogen und vielleicht noch nicht immer amtsangemessen. Für die Universitätsverwaltungen und auch die Universitätsleitungen in ihrer Funktion als Verhandlungspartner der „Konsumtionsopfer“ und der neu berufenen Professorinnen und Professoren gleichermaßen stellen sich ganz neue Herausforderungen. Die offenen Fragen sind vielfältig: Schon heute ist klar, dass sich die Gerichte auch in der Zukunft mit der W-Besoldung befassen werden. Der Gedanke der so genannten „Konsumtion“ wird von vielen Experten als verfassungsrechtlich höchst zweifelhaft angesehen. Und zudem: Wie wirken sich die erhöhten Grundgehälter auf die zukünftige Gestaltung von Berufungs- und Bleibeverhandlungen, aber auch auf die Gewährung der besonderen Leistungsbezüge aus? Wie gehen Hochschulleitungen mit der vielerorts festzustellenden Öffnung des so genannten Vergaberahmens um? Wird Besoldung in Zukunft mehr denn je nach Haushaltslage gewährt werden? Diese und viele Fragen mehr wird das Seminar aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchten und auch zu beantworten versuchen.

Novellierung der W-Besoldung durch die Länder - Konsequenzen für Professoren und Hochschulen

Donnerstag, 27. März 2014

Moderation Dr. Hubert Detmer
12.00 Uhr Gemeinsamer Imbiss
13.00 Uhr Eröffnung und Begrüßung
Prof. Ulf Pallme König, Dr. Hubert Detmer
13.15 Uhr Die W-Besoldung in den Ländern nach den Besoldungsreformen
Dr. Wiltrud Christine Radau
Vortrag als PDF
14.00 Uhr Welche Methoden und Lösungskategorien in den Reformgesetzen begegnen besonderen rechtlichen Bedenken?
Prof. Dr. Volker Epping
15.00 Uhr Kaffeepause
15.30 Uhr Welchen politischen Willen verfolgen die Gesetzgeber mit den W-Reformgesetzen?
Dr. Gerhard Uebersohn
Vortrag als PDF
16.45 Uhr (bis 17.45 Uhr) Werkstatt-Präsentationen und anschließende Diskussion
Vortragende:

Dr. Christoph Mülke
Vortrag als PDF

Hans-Jürgen Simm
Vortrag als PDF
18.30 Uhr Gemeinsames Abendessen

 

 

Freitag, 28. März 2014

Moderation Wilhelm Hüllmantel
09.00 Uhr Muss die W-Besoldung für die „Alt-“ und „Neufälle“ nach den Reformgesetzen nachjustiert werden? Welche Bedeutung spielen dabei die Erfahrungsstufen?
Prof. em. Dr. Dr. h.c. Ulrich Battis
Handout als PDF
10.00 Uhr Kaffeepause
10.30 Uhr Welchen Einfluss haben die Reformgesetze auf die besonderen Leistungsbezüge?

Frank Eisoldt
Vortrag als PDF

Dr. Oliver Herrmann
Vortrag als PDF
12.15 Uhr Ende der Veranstaltung und gemeinsamer Imbiss

Prof. em Dr. Dr. h.c. Ulrich Battis
Emeritierter Lehrstuhlinhaber für Staats- und Verwaltungsrecht sowie Verwaltungswissenschaften, Rechtsanwalt bei Gleiss Lutz

Dipl.-Pol. Frank Eisoldt
Kanzler der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Prof. Dr. Volker Epping
Lehrstuhl für Öffentliches Recht, Völker- und Europarecht,
Leibniz Universität Hannover

Dr. Oliver Herrmann
Präsident der Hochschule Ostwestfalen-Lippe

Dr. Christoph Mülke
Vizepräsident Wirtschafts- und Personalverwaltung der
Ludwig-Maximilians-Universität München

Dr. Wiltrud Christine Radau
Justitiarin beim Deutschen Hochschulverband

Hans-Jürgen Simm
Kanzler der Universität Bielefeld

Dr. Gerhard Uebersohn
Hessisches Wissenschaftsministerium

Tagungsort

Hotel Elephant
Markt 19 | 99423 Weimar
 

Anmeldung

Anmeldungen werden bis zum 14.03.2014 hier entgegengenommen.
 

Teilnahmebeitrag

200,- EUR
Die Teilnehmer/innen erhalten nach Abschluss der Veranstaltung
eine Rechnung. Im Falle einer Absage der Teilnahme wird eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 50,00 EUR erhoben, sofern kein/e Ersatzteilnehmer/in benannt wird.
 

Unterbringung

Es stehen Zimmerkontingente unter dem Stichwort „Wissenschaftsrecht“ zur Verfügung (alle Preise inkl. Frühstück)

Hotel Elephant
Markt 19
Tel.: +49 3643 - 8020
elephantweimar@luxury-collection.com
EZ 95,00 EUR
DZ 115,00 EUR
Option bis 13.02.2014

Dorint Hotel - Am Goethepark
Beethovenplatz 1-2
Tel.: +49 3643 -  872 0
info.weimar@dorint.com
EZ 99,00 EUR
DZ 117,50 EUR
Option bis 13.02.2014

Hotel Leonardo
Belvederer Allee 25
Tel.: +49 (0) 3643 - 722 0
info.weimar@leonardo-hotels.com
EZ 69,00 EUR
Option bis 30.01.2014

Hotel acarte
Marcel-Paul-Straße 48
Tel.: +49 (0) 3643 - 498 94 0
info@acarte-hotel.de
EZ 49,00 EUR
Option bis 27.02.2014